Die Vogelinsel - Buchinhalt

Mein poetischer Kinderroman ab 10 Jahren

Ein kleines Dorf an einem Fluss irgendwo in Norddeutschland. Hinnerk und Paul freunden sich an, weil sie eine Gemeinsamkeit haben: ihnen fehlt der Vater. Ihr Lieblingsplatz ist der alte Glockenturm der Dorfkirche. Hier beschließt Hinnerk, seinen Vater auf der Vogelinsel zu suchen. Dort könnte ein weißes Haus stehen. Zumindest ist ein solches Haus auf einer Postkarte zu sehen, die der Vater geschickt hat. Und die Vogelinsel ist nicht weit entfernt. Nur zwanzig Kilometer.

Paul kommt mit und sie fühlen sich wie Entdecker. Doch zwanzig Kilometer mit einem Kanu ist weit hinter der Biegung des Flusses. Ist unbekanntes Land.

Werden sie das weiße Haus und Hinnerk seinen Vater dort finden?

Sie finden erst einmal Herrn Holterbeen. Der ist Falkner und für Jakob, seinen Falken, der Ersatzvater. Sie lernen viel bei Herrn Holterbeen. Über eine Falkner- Sprache und wie Herr Holterbeen Jakob das Jagen beibringt… .

Etwas können Sie von der Vogelinsel auf jeden Fall mitnehmen: 

„Flieg,Vogel,“ sagte der Falkner leise, „flieg auf deine Weise.“

Ich habe das große Glück, für diesen Kinderroman den „LUCHS“ Dezember 2012 erhalten zu haben.

Der "LUCHS" ist ein Kinder-und Jugendbuchpreis, der monatlich von Radio Bremen und der Wochenzeitung "DIE ZEIT" vergeben wird.